Die Flüchtlinge aus Syrien

 

 

Hilfsaktion am Bahnhof

Die letzten Wochen hatten viele Inhalte und es ist wirklich schwer, ein Hauptthema zu finden. Aber wenn ich so überlege, dann ist in Wahrheit vielleicht meine Zeit mit Leuten aus Syrien ein besonderes Thema.

Ich habe mit anderen FreiwilligenFullSizeRender in Wien am Westbahnhof und am Salzburger Hauptbahnhof geholfen. Ich habe Interesse daran zu helfen, weil meine eigene Familie auch in früherer Zeit unter den Flüchtlingen war und für mich war es eine Möglichkeit zu verstehen, wie es in dieser Situation ist.

Beide Bereiche und die Organisationen der freiwilligen Helfer haben sich voneinander unterschieden, aber es war wichtig, die Syrer schnell zu versorgen, weil  zwischen dem Zug von der ungarischen Grenze und dem Zug nach München wenig Zeit blieb.

Am ersten Tag wurden nur Spenden gesammelt, aber an den nächsten Tagen war es wichtig, dass die Kinder genug zu essen und trinken hatten – auch den Eltern brachten wir Fleisch und Käsebrot zu essen, auch Früchte und Wasser zu trinken.

Alle waren in dieser halben Stunde verspannt – viel Bewegung- viel Unsicherheit- viele Emotionen. Denn die Helfer mussten schnell mit Nahrungsmitteln gefüllte Wagen von einem Ende eines Gleises bis zum anderen schieben. Am Ende fuhr der Zug ab und alle applaudierten.

(Visited 129 times, 1 visits today)