Logisches Argumentieren als Kompetenz im Deutschunterricht

Stellen Sie grundsätzliche Thesen (Tatsachenbehauptungen, Werturteile, Appelle) auf, die Sie mit den möglichst richtigen Argumenten (Aussagen zur Begründung oder Widerlegung einer Behauptung) stützen!

„Gütekriterien“ für Aussagen sind Haltbarkeit und Folgerichtigkeit (Kausalzusammenhang) und Relevanz

  • Haltbarkeit: Aussagen können faktisch oder normativ richtig, fragwürdig oder falsch sein. Der Schluss von  auf das Allgemeine dient einer Verallgemeinerung, die grundsätzlich zu vermeiden ist. Spezifische Einzelfälle sollten bestenfalls im Sinne einer Bekräftigung oder Illustration einer Aussage exemplarisch angeführt werden. Behauptungen lassen sich durch Aussagen von Autoritäten (Zitate) und Vergleiche stützen (Aspekte der Gleicheit/Ähnlichkeit/Unterschiedlichkeit oder Vergleich als Stilmittel).
  • Folgerichtigkeit (Kausalzusammenhang): Hierbei geht es um die nachvollziehbaren Zusammenhänge von Ursache-Wirkung, Grund-Folge und Mittel-Zweck als wesentliche Grundlage einer Argumentation.
  • Relevanz: Argumente sollten immer bedeutsam hinsichtlich der Fragestellung sein!

Wir unterscheiden also zwischen Faktenargumenten, Autoritätsargumenten, Wertargumenten (normativ), indirekten Argumenten, analogierenden Argumenten und Plausibilitätsargumenten etc.

 

(Visited 114 times, 1 visits today)

Add a Comment