Grammatik für die Prüfung: Das deutsche Perfekt – die deutsche Vergangenheit

Übungen zur deutschen Grammatik „Das deutsche Perfekt – die deutsche Vergangenheit A 1, A 2, B 1“ für den Deutschtest mit Video!

Das Perfekt (deutsch: Vergangenheit) ist die „gesprochene Erzählzeit“ in der deutschen Sprache bzw. die der Alltagssprache am nächsten kommende Zeitform, wenn man über Vergangenes berichtet! Ausnahmen sind hier die Formen von „haben“ und „sein“ sowie die Modalverben (z. B. „müssen“, „können“), da man hier in der Regel auch in der gesprochenen Sprache das Präteritum (deutsch: Mitvergangenheit)  bevorzugt verwendet.

Bildung des Perfekts im Deutschen

Das Perfekt wird gebildet mit dem Hilfsverb „haben“ oder „sein“ und dem Partizip Perfekt des Hauptverbs. Die regelmäßige Bildung wäre mit Präfix „ge-“ und Endung „-t“ (z. B.: „ich habe gemacht“).

Das Hilfsverb „sein“ verwendet man in erster Linie bei sogenannten „Verben der Bewegung“ (z. B.: „er ist gegangen“ oder „wir sind gefahren“, sonst findet fast ausschließlich das Verb „haben“ Anwendung.

Beispiele für das deutsche Perfekt

Wir haben euch für die Beantwortung der Frage „Was hast du am Wochenende gemacht?“ typische Tätigkeiten in der Perfektform zusammengefasst:

machen – hat gemacht, essen – hat gegessen, trinken – hat getrunken, einkaufen – hat eingekauft, treffen – hat getroffen, tanzen – hat getanzt, grillen – hat gegrillt, lesen – hat gelesen, arbeiten – hat gearbeitet, besuchen – hat besucht, schlafen – hat geschlafen, sehen – hat gesehen,…

gehen – ist gegangen, fahren – ist gefahren, schwimmen – ist geschwommen, fliegen – ist geflogen, bleiben – ist geblieben,..

Weitere Grammatikkapitel findet ihr auf unserer Seite oder unserer Playlist zum Thema Grammatik:

(Visited 541 times, 4 visits today)